Sharp PC 1210 / 1211 / 1212 Pocket Computer

Bei den Taschencomputern der Serie PC-121x handelt es sich um den ersten kommerziell erhältlichen Computer im Taschenformat. Trotz den relativ dürftigen technischen Daten waren sie ziemlich erfolgreich; noch 3 Jahre nach der ersten Auslieferung wurde der Rechner nochmals neu aufgelegt, mit identischen Daten, aber anderer Typenbezeichnung.
 


Die Abbildung zeigt das erste Modell PC-1210 mit der Drucker- und Kassetteninterface-Einheit CE-122.

To read this text in English, see my contribution at www.old-computers.com

 

Die Taschencomputer der Baureihe PC-121x werden gemeinhin als erste kommerziell verfügbare Taschencomputer überhaupt angesehen. Ihr Design basiert grundsätzlich auf der Bauweise herkömmlicher Taschenrechner, aber das Gehäuse wurde um 90 Grad gedreht, um den Einbau eines breiteren Displays zu ermöglichen, und die meisten mathematischen Funktionstasten wurden durch alphanumerische Tasten ersetzt. Diese Rechner waren hauptsächlich für die Programmierung und Verwendung von BASIC-Programmen vorgesehen. Trotzdem konnte man sie auch als "normalen" Rechner verwenden, indem man die mathematischen Funktionen über die alphanumerische Tastatur auf einer Zeile von bis zu 80 Zeichen eingab und dann berechnen liess.

Was das Erscheinungsjahr der drei verschiedenen Modelle betrifft, sind sich verschiedene Quellen nicht immer einig. Basierend auf den Modellbezeichnungen sowie einer sorgfältigen Untersuchung der "Innereien" vorhandener Exemplare scheint mir jedoch folgende Reihenfolge am wahrscheinlichsten: Der PC-1210 war das allererste Modell und ging 1980 an den Markt.
 


Im Gegensatz zu den folgenden Modellen hatte es blosse 896 Bytes Arbeitsspeicher (1 RAM-Chip von 1k*4bit = 512 Bytes, plus 3 mal 128 Bytes, welche in den 3 Display-Chips integriert waren). Dies resultierte in 400 Bytes, die für den Benutzer verfügbar waren, aufgeteilt zwischen BASIC (max. 400 Schritte) und Variablen, den sogenannten "flexible memories" (max. 50). Zudem stehen 26 "fixed memories" (A~Z) sowie 48 Schritte "reserve memory" zur Verfügung, welche keinen Platz im Benutzerspeicher belegen. Wenn man die "inneren Werte" des PC-1210 betrachtet, bekommt man den Eindruck, dass es sich dabei um einen Prototypen handelt, denn es gibt etwelche "Flicke" auf den Leiterplatten, sowie eine kleine Zusatzplatine mit einem einzelnen Logikbaustein, welche bei den späteren Modellen nicht mehr vorhanden ist.
Dieses Modell wurde denn auch sehr bald vom PC-1211 abgelöst, welcher noch im selben Jahr verfügbar wurde. Dieser Rechner hatte zwei zusätzliche RAM-Bausteine eingebaut bekommen und bot nun 1920 Bytes Arbeitsspeicher (1424 Schritte, 178 flexible memories). Die Hauptplatinen hatten einige Verbesserungen erhalten, und einige der Chips hatten eine Update auf eine neuere Version erfahren. Gleichzeitig wurde dieses Modell unter der Bezeichnung TRS-80 Pocket Computer auch von Tandy Radio Shack vermarktet. Dieses Modell besass eine Platine, welche nach den "Flicken" zu urteilen wohl eine frühere Version derjenigen des PC-1211 war. Auch äusserlich gab es kleine Unterschiede: Natürlich eine andere Typenbeschriftung, zudem waren die äusseren Kunststoffteile in schwarz statt braun gehalten. Die technischen Daten entsprechen dem PC-1211 jedoch zu 100%.

Im Jahre 1983 wurde der PC-1211 nochmals neu aufgelegt und als PC-1212 vertrieben. Die elektronischen Innereien waren exakt dieselben (identische Leiterplattennummer). Angeblich waren einige kleine Anpassungen in den ROMs vorgenommen worden. Der einzige sichtbare Unterschied bestand darin, dass die Filterscheibe der LCD-Anzeige nicht mehr die ungewöhnliche gelbe Färbung besass, sondern nun wie alle heute gebräuchlichen Displays aussah.

Die Rechner der Serie PC-121x besassen eine Anzeige von 24 Zeichen (einige der späteren Sharp-Taschencomptuer hatten sogar noch weniger!), und waren "Multiprozessorsysteme" mit zwei 4bit-CPUs. Allerdings war dieses Design wohl nicht gewählt worden, um die Rechenleistung zu erhöhen, sondern aus dem einfachen Grund, dass die damals verfügbaren CMOS-Prozessoren schlichtweg zuwenig integriertes ROM besassen, um die BASIC-Funktionalität mit einem einzelnen Chip zu realisieren. Die beiden CPUs arbeiten denn auch nicht wirklich parallel, sondern eher im "time sharing": CPU I liest die Tastatur ein bzw. liest die nächste auszuführende Instruktion aus dem RAM, und plant die Ausführung der mathematischen und BASIC-Befehle. Die Operationen werden anschliessend von CPU II abgearbeitet. Diese kontrolliert auch die Anzeite, die Tonausgabe sowie die grundlegenden Drucker- und Kassettenfunktionen.

Als Zubehör war folgendes erhältlich:

CE-121 cassette interface: Damit konnte ein handelsübliches Kassettengerät als Massenspeicher angeschlossen werden.

CE-122 printer and cassette interface: Der Drucker war als Matrixdrucker mit einer einzelnen Nadel realisiert.

CE-152 tape recorder: Dies war ein besonders kompakt gebauter Kassettenrecorder, der natürlich mit den meisten späteren Modellen auch verwendet werden konnte.


Vorhandene Exemplare

Rechner:

PC-1210: funktionsfähig, leichte Gebrauchs-spuren. Inkl. Hardcase.
PC-1211: funktionsfähig, minimste Gebrauchsspuren. Inkl. Hardcase.
PC-1212: funktionsfähig, minimste Gebrauchsspuren. Inkl. deutsche Bedienungsanleitung.

Zubehör:

CE-121 Kassetteninterface: ungeprüft, einige Gebrauchsspuren.
CE-122 Printer and cassette interface: fabrikneu, ungeprüft, inkl. Transportmappe, mehrsprachiges Handbuch, Anschlusskabel, Papier, Farbband
CE-152 Kassettenrecorder: funktionsfähig, einige Gebrauchsspuren.

Galerie   
Verschiedene An- und Einsichten des vorhandenen Exemplares.
Vorschaubild anclicken für die grosse Version.
 

PC-1210 Frontansicht

PC-1210 geöffnet

PC-1210 Platinen

PC-1210 Platinen

PC-1211 Frontansicht

PC-1212 Frontansicht

PC-1211/12 geöffnet 

PC-1211/12 RAMs

CE-121

CE-122

CE-152

PC-1211 Handbuch
Technische Daten   
Hersteller Sharp
Ursprungsland Japan
Erscheinungsjahr PC-1210/11: 1980
PC-1212: 1983
Prozessor / Taktfrequenz CMOS SC-43177(A) und SC43178 (4 bits)
256 kHz
RAM PC-1210: 896 Bytes (1kB * 4) 400 steps / 50 memories
PC-1211/12: 1920 Bytes (3kB * 4) 1424 steps / 178 memories
ROM 11,2 kB (?)
Anzeige LCD monochrom, 5 x 7 pixel matrix
Textmodus 1 x 24 Zeichen
Graphikmodus -
Sound CPU-gesteuerter Piezo-Summer, mit fixer Tonhöhe und -dauer
Tastatur 57 Tasten, alphanumerisch QWERTY mit numerischem Tastenfeld
Schnittstellen 9 pin Erweiterungsport für Drucker und Kassetteninterface
Betriebssystem eigenes
Programmiersprache BASIC
Stromversorgung 4 x 1,35 V Knopfzelle MR44 oder ähnlich
Grösse / Gewicht 175 x 70 x 15 mm / 170 g
Einführungspreis PC-1210: US$ 125.- (USA 03.1980)
PC-1211: DM 400.- (Deutschland, 03.1980), FF 1300.- (Frankreich 10.1980)
PC-1212: DM 240.- (Deutschland, 05.1983)

Die technischen Daten wurden hauptsächlich den Originalhandbüchern sowie dem Service-Manual des Tandy Radio Shack TRS-80 Pocket Computer entnommen.

Links   

La face cachée du Sharp PC-1211
The hidden side of the Sharp PC-1211

TRS-80 Pocket Computer
at Ira Goldklang's TRS-80 Revived Site. Übersicht über alle Tandy Pocket PCs.